Login  
  0405: RUB » Med. Fakultät » Studiendekanat » Infos zum Studium » Schwarzes Brett » Eintrag 27839

Eintrag 27839

Kategorie: Allgemeines
Betreff: Onlineumfrage der Arbeitsgruppe „Forschung in der Notfallmedizin“ der Universitätsmedizin Greifswald zum Thema „Radfahrverhalten von Studierenden“
Von: Johannes Findeis, 16.11.2022
Internet: https://projektgekom.onlinesurveys.ac.uk/studie-radfahrverhalten
 
Mitteilung: Liebe Medizinstudierende,

der Anteil der Personen, die das Fahrrad als regelmäßiges Fortbewegungsmittel nutzen, steigt stetig. Vor dem Hintergrund dieser positiven Entwicklung ist allerdings festzustellen, dass auch die Zahl der Radfahrunfälle im Straßenverkehr steigt. Unter Studierenden ist das Fahrrad das Fortbewegungsmittel Nummer eins. Somit gehören Sie mit zu einer bedeutsamen Risikogruppe.

Zum Thema „Radfahrverhalten von Studierenden“ startet die Arbeitsgruppe „Forschung in der Notfallmedizin“ der Universitätsmedizin Greifswald eine wissenschaftliche Studie. Zielgruppe der Studie sind alle Medizinstudierenden deutschlandweit und die Studierenden aller Fachrichtungen an der Universität Greifswald.

Die Umfrage erfolgt mittels Onlinefragebogen.

>>> Link zur Umfrage: https://projektgekom.onlinesurveys.ac.uk/studie-radfahrverhalten <<<


Welche Ziele verfolgt unsere Studie?
Wir möchten herausfinden, inwieweit das Radfahr- und Helmtrageverhalten durch persönliche und berufliche Erfahrungen mit Fahrradunfällen beeinflusst werden. Des Weiteren möchten wir ein aktuelles Stimmungsbild zu den Themen „Helmpflicht“ und „Radfahrsicherheit“ in Deutschland erhalten.

Warum brauchen wir Sie?
Je mehr Studierende an der Umfrage teilnehmen, desto aussagekräftiger wird das Ergebnis der Studie.

Kurze Informationen zur Umfrage:
Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 5 bis 8 Minuten. Die Teilnahme ist anonym, freiwillig und unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes.

Was bringt Ihnen die Teilnahme?
Wenn Sie mit dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs sind, gehören Sie zu einer wichtigen Risikogruppe für Radunfälle. Durch unsere Onlineumfrage können Sie Ihre Sichtweise einbringen und wichtige Anregungen oder Erfahrungen teilen. Zusätzlich leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Prävention von Radunfällen.

Ihre Meinung zählt!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!


Bei eventuellen Rückfragen stehen wir Ihnen gerne unter johannes.findeis@stud.uni-greifswald.de zur Verfügung.

Johannes Findeis, stellvertretend für die Arbeitsgruppe „Forschung in der Notfallmedizin“ der Universitätsmedizin Greifswald
Attachment Layout Studie.Bilddatei.jpg (2,71 MB)
qr-code_Umfrage.svg (85,83 kB)


Zurück